Manchmal ist für ein freiwilliges Jahr, für Auslandsaufenthalte, Praktika und Zivildienstleistende ein Tuberkulintest erforderlich.


Der Tuberkulintest ist ein Hauttest, bei dem festgestellt werden kann, ob bei einer Person eine Infektion mit Tuberkelbakterien stattgefunden hat. Beim klassischen Tuberkulintest wird Tuberkulin mittels einer kleinen Spritze in die Haut eingebracht. Bei Infektionen mit Tuberkelbakterien reagiert der Test positiv, d. h. an der Teststelle bildet sich ein tastbarer Knoten. Die Ablesung erfolgt 48 - 72 Stunden nach Anlegen des Testes.


Der klassische Tuberkulintest wird durch das Gesundheitsamt des Landkreises Aurich nicht mehr durchgeführt. Stattdessen kann anhand einer Venenblutentnahme mit anschließendem Tuberkulose-Bluttest (QFT) der Nachweis „frei von Tuberkulose“ erbracht werden. 


Die Blutentnahme und der anschließende Quantiferontest wird durch das Gesundheitsamt auf Anfrage durchgeführt. Sofern Sie einen solchen Test oder eine vorherige Beratung wünschen, setzen Sie sich bitte mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Aurich in Verbindung. Im Anschluss vereinbaren wir einen Termin mit Ihnen. Die entsprechenden Kontaktdaten finden Sie unter der Rubrik "Einrichtung".

Die Höhe der Gebühren für eine Tuberkuloseuntersuchung lassen sich im Vorfeld nicht ermitteln. Die Gebühren variieren je nach Untersuchungsergebnissen und Arbeitsaufwand und richten sich nach der Verwaltungskostensatzung des Landkreises in Verbindung mit der ALLGO (Allgemeine Gebührenordnung).


2.36.0