In ein Führungszeugnis werden nicht alle im Zentralregister vorhandenen Eintragungen aufgenommen. Entscheidend für die Inhalte ist die Art des Führungszeugnisses:

  • für private Zwecke (Beleg-Art N)
  • zur Vorlage bei einer Behörde (Beleg-Art O)

Spezielle Hinweise für - Samtgemeinde Hesel

Sie können das einfache Führungszeugnis online beantragen. Das Führungszeugnis ist eine Urkunde, die bescheinigt, ob Sie vorbestraft sind oder nicht. 


Bis zum vollendeten 17. Lebensjahr kann auch der gesetzliche Vertreter die Ausstellung beantragen. Der Antrag kann nicht durch einen Dritten gestellt werden. Der Antrag wird von der zuständigen Stelle entgegengenommen und zwecks Ausstellung an das Bundeszentralregister weitergeleitet.

Das Führungszeugnis für private Zwecke (Beleg-Art N) wird dem Antragsteller direkt per Post nach Hause gesandt.

Das Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde (Beleg-Art O) wird direkt der Behörde zugesandt, die vom Antragsteller/von der Antragstellerin unter Bezugnahme des Verwendungszwecks angegeben wurde. Der Antragsteller/die Antragstellerin kann verlangen, dass das Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde zunächst einem Amtsgericht zur Einsichtnahme übersandt wird, sofern es Eintragungen enthält.


Die Zuständigkeit liegt bei der Gemeinde, der Samtgemeinde und der Stadt.


  • Vollendung des 14. Lebensjahres

Spezielle Hinweise für - Samtgemeinde Hesel

Vollendung des 14. Lebensjahres. Bei Geschäftsunfähigkeit ist der Antrag gegebenenfalls durch den gesetzlichen Vertreter zu stellen.

  • Ein geeignetes Smartphone oder Kartenlesegerät, um sich online auszuweisen
  • Ausweis App 2
  • Ihre 6-stellige PIN
  • Wenn Sie Nachweise hochladen müssen, können Sie ein digitales Erfassungsgerät (beispielsweise Scanner oder Digitalkamera) verwenden.

  • Personalausweis bzw. Reisepass zum Nachweis der Identität
  • Für behördliche Zwecke:
    • Anschrift der Behörde und Angabe des Verwendungszwecks bzw. des Geschäftszeichens

Spezielle Hinweise für - Samtgemeinde Hesel

Gültiger Personalausweis mit freigeschalteter PIN als Identitätsnachweis oder Aufenthaltstitel mit einem elektronischen Speicher- und Verarbeitungsmedium.


Bearbeitungsdauer: 14 Tage
Spezielle Hinweise für - Samtgemeinde Hesel

7 bis 10 Tage.


Seit 01.09.2014 besteht die Möglichkeit, ein einfaches Führungszeugnis online zu beantragen. Hierzu benötigen Sie einen elektronischen Personalausweis mit freigeschalteter PIN als Identitätsnachweis und einem Lesegerät zum Auslesen der Ausweisdaten.


Spezielle Hinweise für - Samtgemeinde Hesel

Bei der Datenübermittlung wird zudem ein sicheres Verfahren verwendet, das dem modernsten Stand der Technik entspricht und die Vertraulichkeit und Integrität des elektronisch übermittelten Datensatzes und damit den Datenschutz gewährleistet.

Das einfache und das erweiterte können Sie auch persönlich im Meldeamt beantragen. Bei der Antragstellung eines erweiterten Führungszeugnisses ist eine schriftliche Aufforderung der Stelle vorzulegen, die das "erweiterte Führungszeugnis" verlangt und in der diese bestätigt, dass die Voraussetzungen des § 30a Abs. 1 BZRG für die Erteilung eines solchen Führungszeugnisses vorliegen. Für die Beantragung eines Führungszeugnisses zur Vorlage bei einer Behörde benötigen wir die genaue Anschrift der Behörde, da das Führungszeugnis vom Bundesamt für Justiz direkt dort hingeschickt wird.

Neben der persönlichen Antragstellung beim Meldeamt kann das Führungszeugnis auch schriftlich beantragt werden. In diesem Fall sind in dem formlosen Antragsschreiben an das Einwohnermeldeamt auch die Personendaten (Geburtstag, Geburtsname, evtl. abweichender Familienname, Vorname/n, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Anschrift) anzugeben. Die Unterschrift auf dem Antragsschreiben muss amtlich oder öffentlich beglaubigt sein. Soweit nicht bereits aus der Beglaubigung der Unterschrift ersichtlich, muss die Richtigkeit der Daten nachgewiesen werden. Es wird empfohlen, sich vor der schriftlichen Antragstellung mit der Meldebehörde – auch wegen der Gebührenbegleichung – in Verbindung zu setzen


Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport


2.27.0